Kontakt | Mein Konto | Warenkorb     

Allgemeine Geschäftsbedigungen (Stand: 11/2017)

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: “AGB”) gelten für alle Bestellungen im Online-Ticketshop (nachfolgend: “Ticketshop”) der Kölner Karnevalsgesellschaft Alt-Lindenthal e.V. die die Bestellung von Eintrittskarten für fest terminierte Veranstaltungen (z.B. Prunksitzung, Kinderkostümsitzung, etc.) zum Gegenstand haben. Der Ticketshop ist unter www.alt-lindenthal.de/ticketshop und unter alt-lindenthal.eticks.de abrufbar.

§ 1 Anwendungsbereich, Vertragspartner

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Kölner Karnevalsgesellschaft Alt-Lindenthal e.V. (nachfolgend: “KKG Alt-Lindenthal”) und dem Kunden (nachfolgend: “Kunde”) finden ausschließlich die nachfolgenden AGB in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung Anwendung. Diese AGB gelten für Verbraucher wie Kaufleute gleichermaßen.

(2) Der Vertrag kommt mit der Kölner Karnevalsgesellschaft Alt-Lindenthal e.V., Franzstr. 73, 50935 Köln, zustande. Die KKG Alt-Lindenthal ist im Vereinsregister bei dem Amtsgericht Köln unter der Registernummer 6105 eingetragen. Die Kartenzentrale der KKG Alt-Lindenthal ist telefonisch unter 0221/ 9439022 erreichbar. E-Mail-Anfragen sind an karten@alt-lindenthal.de zu richten.

(3) Abweichende Bedingungen des Kunden akzeptiert die KKG Alt-Lindenthal nicht. Dies gilt auch, wenn der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprochen wird.

§ 2 Vertragsschluss, Speicherung Vertragstext

(1) Die im Ticketshop angeboten Eintrittskarten stellen kein rechtlich verbindliches Kaufangebot der KKG Alt-Lindenthal, sondern eine Aufforderung an den Kunden zur Abgabe einer Bestellung dar. Die Bestellung ist als Gast oder nach Registrierung als registrierter Kunde möglich.

(2) Durch Anklicken des Buttons „Kostenpflichtig bestellen“ gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Abschluss eines Vertrages über die in der Bestellmaske aufgeführten Eintrittskarten ab. Die Bestellung kann jedoch nur abgegeben und an Alt-Lindenthal übermittelt werden, wenn der Kunde zuvor die Klickbox “Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)” durch Anklicken aktiviert und dadurch diese AGB akzeptiert. Diese AGB werden damit Bestandteil seines Antrags.

(3) Die KKG Alt-Lindenthal sendet daraufhin dem Kunden per E-Mail eine automatische Empfangsbestätigung zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals detailliert aufgeführt wird. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden bei der KKG Alt-Lindenthal eingegangen ist und stellt keine Annahme des mit der Bestellung abgegebenen Antrags dar.

(4) Der Kaufvertrag kommt erst zustande, wenn die KKG Alt-Lindenthal den mit der Bestellung abgegebenen Antrag des Kunden per E-Mail ausdrücklich annimmt (Annahmeerklärung).

(5) Der Kunde hat nach verbindlicher Bestellung die Möglichkeit, die Bestellübersicht zu speichern. Die AGB sind jederzeit speicherbar. Die KKG Alt-Lindenthal speichert den Vertragstext nach Vertragsschluss nicht.

§ 3 Versand, Lieferzeit- und -gebiet, Selbstabholung, Hinterlegung

(1) Die Lieferung erfolgt auf dem Postweg und grundsätzlich nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Das Versandrisiko trägt die KKG Alt-Lindenthal, sofern der Kunde Verbraucher ist.

(2) Die Lieferzeit beträgt grundsätzlich 3–7 Tage und beginnt mit Bezahlung (Überweisung) des Kaufpreises und der Versandkosten.

(3) Die Eintrittskarten können auch direkt vom Kunden als E-Ticket heruntergeladen und selbst ausgedruckt werden.

(4) Für den Fall, dass eine rechtzeitige Zustellung der Eintrittskarten bis zur Veranstaltung nicht mehr gewährleistet werden kann (Zahlungseingang weniger als 5 Tage vor der Veranstaltung), behält sich die KKG Alt-Lindenthal vor, die Eintrittskarten an der Abendkasse zur Abholung durch den Kunden zu hinterlegen. Hierüber wird der Kunde rechtzeitig per E-Mail informiert. Für den Fall einer solchen Hinterlegung fallen keine Versandkosten an.

§ 4 Preise und Versandkosten

(1) Alle Preisangaben im Ticketshop beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer und verstehen sich zuzüglich anfallender Versandkosten. Bei Bestellung eines E-Tickets, verbunden mit dem Herunterladen des Tickets und selbständigen Ausdrucken durch den Kunden fallen keine Versandkosten an.

(2) Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden vor Absendung der Bestellung in der Bestellmaske angezeigt.

§ 5 Zahlungsbedingungen, Aufrechnung, Rücktritt

(1) Der Kunde kann zwischen den folgenden Zahlungsmöglichkeiten wählen: Eine Zahlung ist bei Versand der Karten per Vorkasse auf das in der Annahmeerklärung genannte Bankkonto der KKG Alt-Lindenthal oder durch PayPal möglich. Bei Wahl der Vorkasse ist der Rechnungsbetrag binnen 7 Tagen nach Vertragsschluss zu überweisen. Bei Zahlung mit dem Onlinezahlungsdienst PayPal muss der Kunde zur Nutzung dieses Service bei PayPal angemeldet bzw. registriert sein.

(2) Ein Recht zur Aufrechnung besteht nur, soweit die vom Kunden geltend gemachte Gegenforderung rechtskräftig gerichtlich festgestellt oder unbestritten ist oder schriftlich anerkannt wird.

(3) Im Falle der Vorkasse muss die Zahlung innerhalb von 7 Tagen seit Vertragsschluss (vgl. § 2 Abs. 4, also bei Erhalt der Annahmeerklärung) auf dem Konto der KKG Alt-Lindenthal eingegangen sein. Das Rechtsgeschäft ist abhängig von der fristgerechten Bezahlung des Ticketkaufpreises durch den Kunden ("relative Fixschuld"). Geht die Zahlung nicht rechtzeitig ein, können die Tickets von unserem System automatisch im Interesse der anderen Kunden wieder für den Verkauf freigegeben werden (Rücktritt vom Kaufvertrag). Die KKG Alt-Lindenthal behält sich aus den vorgenannten Gründen vor, sofort vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass es hierzu einer Fristsetzung bedarf (§ 323 Abs. 2 Nr. 2 BGB).

§ 6 Gewährleistung

Die KKG Alt-Lindenthal haftet für Sach- oder Rechtsmängel gelieferter Artikel nach den gesetzlichen Vorschriften, insbesondere gemäß §§ 434 ff. BGB. Die Verjährungsfrist für gesetzliche Mängelansprüche beträgt zwei Jahre und beginnt mit der Ablieferung der Ware.

§ 7 Haftungsausschluss

(1) Die KKG Alt-Lindenthal haftet gegenüber dem Kunden bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

(2) In sonstigen Fällen haftet die KKG Alt-Lindenthal – soweit in Abs. 3 nicht abweichend geregelt – nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist die Haftung der KKG Alt-Lindenthal vorbehaltlich der Regelung in Abs. 3 ausgeschlossen.

(3) Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und -ausschlüssen unberührt.

§ 8 Widerruf- und Rückgaberechte

Die gesetzlichen Regelungen zum Widerrufsrecht finden gemäß § 312g Abs. 2 Ziffer 9 BGB keine Anwendung. Insofern kann der Kunde sich beim Kauf von Eintrittskarten über den Ticketshop nicht auf die gesetzlichen Widerrufs- und Rückgaberechte berufen. Jede Bestellung des Kunden ist somit verbindlich und verpflichtet zur Zahlung und Abnahme bestellter Eintrittskarten.

§ 9 Veranstaltungsausfall, Verlust der Eintrittskarte

(1) Fällt die Veranstaltung aus, so erstattet die KKG Alt-Lindenthal gegen Vorlage der Original-Eintrittskarte den entrichteten Kaufpreis.

(2) Bei Verlust der Eintrittskarte nach Zugang beim Kunden wird keine Ersatzkarte ausgestellt. Für den Fall, dass die Eintrittskarte einem festen Platz (z.B. Tisch 11 Platz 11) zugeordnet ist und der Kunde den Verlust glaubhaft machen kann, stellt die KKG Alt-Lindenthal eine Ersatzkarte aus.

§ 10 Abbruch von Veranstaltungen

Bei Verstoß gegen sicherheitsrelevante Vorschriften und bei besonderen Gefahrenlagen kann der Veranstalter die sofortige Räumung verlangen, soweit der Gefahr oder dem Verstoß nicht auf andere Weise angemessen begegnet werden kann. Der Veranstalter ist in diesem Fall nicht zur Erstattung des Eintrittspreises verpflichtet.

§ 11 Hausordnung

(1) In der Veranstaltungsstätte besteht in geschlossenen Räumen insgesamt Rauchverbot.

(2) Alle Einrichtungen der Versammlungsstätte sind pfleglich und schonend zu benutzen. Innerhalb der Versammlungsstätte hat sich jeder so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder -mehr als nach den Umständen unvermeidbar- behindert oder belästigt wird.

(3) Aus Sicherheitsgründen kann die Schließung von Räumen, Gebäuden und Freiflächen und deren Räumung angeordnet werden. Alle Personen, die sich in der Versammlungsstätte und auf dem Gelände aufhalten, haben entsprechenden Aufforderungen unverzüglich zu folgen und bei einer Räumungsanordnung die Versammlungsstätte sofort zu verlassen.

(4) Taschen, mitgeführte Behältnisse und Kleidung, wie Mäntel, Jacken und Umhänge, können auf ihren Inhalt hin kontrolliert werden. Besucher, die mit der Sicherstellung von Gegenständen, die zu einer Gefährdung der Veranstaltung oder von Besuchern führen können, durch Kontroll- oder Ordnungsdienst nicht einverstanden sind, werden von der Veranstaltung ausgeschlossen. Ein Anspruch der zurückgewiesenen Besucher auf Erstattung des Eintrittsgeldes besteht nicht. Der Eigenart der Veranstaltung entsprechend kann die Mitnahme von Taschen und ähnlichen Behältnissen in die Veranstaltung untersagt werden. Grundsätzlich besteht die Pflicht zur Abgabe der Garderobe.

(5) Personen, die erkennbar unter Alkohol oder Drogeneinwirkung stehen, werden von der Veranstaltung ausgeschlossen und haben die Versammlungsstätte zu verlassen.

(6) Es gelten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes. Sonderregelungen gelten nur bei ausdrücklichem Aushang an den Kassen und Einlassbereichen.

(7) Das Mitführen folgender Sachen ist verboten:

  • Waffen oder gefährliche Gegenstände sowie Sachen, die, wenn sie geworfen werden, bei Personen zu Körperverletzungen führen können
  • Gassprühflaschen, ätzende oder färbende Substanzen oder Druckbehälter für leicht entzündliche oder gesundheitsschädigende Gase, ausgenommen handelsübliche Taschenfeuerzeuge
  • Behältnisse, die aus zerbrechlichen oder splitternden Material hergestellt sind • Feuerwerkskörper, Raketen, bengalische Feuer, Rauchpulver, Leuchtkugeln und andere pyrotechnische Gegenstände
  • mechanisch und elektrisch betriebene Lärminstrumente
  • sämtliche Getränke, Speisen und Drogen
  • Tiere
  • rassistisches, fremdenfeindliches und radikales Propagandamaterial
  • Ton-oder Bildaufnahmegeräte zum Zweck der kommerziellen Nutzung (sofern keine entsprechende Zustimmung des Veranstalters vorliegt)

(8) Recht am eigenen Bild Werden durch Mitarbeiter der Versammlungsstätte, durch den Veranstalter oder beauftragte Unternehmen Fotografien, Film- und/oder Videoaufnahmen im Bereich der Versammlungsstätte zur Berichterstattung oder zu Werbezwecken hergestellt, darf die Aufnahmetätigkeit nicht behindert oder in sonstiger Weise beeinträchtigt werden. Alle Personen, die die Versammlungsstätte betreten oder sich dort aufhalten, werden durch die vorliegende Hausordnung auf die Durchführung von Foto-, Film-und Videoaufnahmen im Bereich der Versammlungsstätte hingewiesen. Durch das Betreten der Versammlungsstätte willigen diejenigen, die auf solchen Aufnahmen zu erkennen sind, darin ein, dass diese Aufnahmen sowohl zur Berichterstattung als auch zu Werbezwecken verwendet werden.

(9) Lautstärke bei Veranstaltungen Zur Reduzierung des Schädigungsrisikos bei Musikveranstaltungen durch hohe Schalldruckpegel empfehlen wir insbesondere die Nutzung von Gehörschutzmitteln. Besucher erhalten auf Anforderung durch die Mitarbeiter der Versammlungsstätte Gehörschutzstöpsel an den Garderoben zur Verfügung gestellt.

(10) Hausverbote gelten für alle laufenden und künftigen Veranstaltungen der KKG Alt-Lindenthal. Für die Aufhebung eines Hausverbots bedarf es eines schriftlichen Antrags mit Begründung, über den innerhalb von 3 Monaten entschieden wird.

§ 12 Außergerichtliche Streitbeilegung

Seit dem 15. Februar 2016 stellt die EU-Kommission eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer Online-Bestellung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform ist unter dem externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar. In diesem Zusammenhang sind wir gesetzlich verpflichtet, Sie auf unsere E-Mail-Adresse hinzuweisen. Diese lautet: karten@alt-lindenthal.de oder info@alt-lindenthal.de.

§ 13 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen der KKG Alt-Lindenthal und dem Kunden findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

(2) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und der KKG Alt-Lindenthal ist, soweit der Kunde Kaufmann ist, Köln.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

 

Stand: November 2017